Stat

Donnerstag, 18. September 2014

Inwieweit hilft die föderale Struktur dem ländlichen Raum?

Heute findet in Schottland, dass Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien statt. In deutschen Medien tendieren viele Redakteure eher zu einem Nein, beispielsweise hier. Aber in den Leserkommentaren findet man eher Argumente für ein Ja. Dort werden die Gegenargumente aufgeführt, die in den Medienartikeln fehlen. Offensichtlich wollen sich die Schotten von dem Finanz- und Politikzentrum London lösen, welches ihrer Meinung nach nur zentralistisch regiert. Die Interessen der Schotten werden dort wohl nicht richtig berücksichtigt. Die Interessen bzgl. regionaler Entwicklung und Europa könnten zwischen Schottland und London nicht unterschiedlicher sein. Gleichzeitig wird in der Diskussion der Vorteil der föderalen Struktur Deutschlands hervorgehoben. Aber funktioniert diese Struktur in Deutschland wirklich so gut? Gerade die Kommunen leiden unter den Lasten und zunehmenden Aufgaben ohne ausreichenden Finanzausgleich, die ihnen vom Staat und Bundesland aufgebürdet werden. Die Interessen des Staates und der Gemeinden in Deutschland in Bezug auf den ländlichen Raum und Belastungen der Gemeinden sind auch sehr verschieden. Gewiss gibt es auch Abgeordnete in den Landtagen und im Bundestag aus dem ländlichen Raum sowie staatliche Initiativen und Absichtsbekundungen, aber offenbar helfen sie nicht die entstandenen Probleme zu lösen oder werden nicht berücksichtigt. Aber warum werden diese Probleme nicht wahrgenommen? Solange bei den Verantwortlichen die Einstellung vorherrscht, die in der Diskussion beim Gebrauch der abwertenden Wörter wie 'Kleinstaaterei' (ein Wort des Großmachtdenkens) und wie 'Provinz' (als Zeichen der kulturellen Überlegenheit der Metropole über das Land) zum Ausdruck kommt, können sie (die Verantwortlichen) selbst nicht die Gedankenfalle wahrnehmen in der sie sich bewegen. Da das Denken das Handeln beeinflusst, muss den Verantwortlichen zunächst der eigene Irrglaube und die falsche Ideologie und die daraus folgenden Konsequenzen möglichst schnell aufgezeigt werden. Die Entscheidung in Schottland könnte ein Umdenken bewirken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten